Praline im Folienstern

Beliebte Sterne in den 70er Jahren

Zubehör

Goldfolie, Silberfolie etc. Schere Bleistift Zirkel oder rundes Glas eingepackte praline

 

Materialkosten: ca. € 1,00

Vorgehensweise:

Auf die Goldfolie zeichnest Du mit Hilfe eines Zirkels oder eines Trinkglases einen Kreis (ca. 8 - 10 cm Durchmesser) und schneidest diesen dann aus. Den Kreis schneidest Du in regelmäßigen Abständen ein, insgesamt achtmal. Allerdings darfst Du nicht bis zur Mitte schneiden! Diese kleinen Abschnitte drehst Du über einen angespitzten Bleistift zu spitzen Tüten – das ergibt die Zacken.

Für den Pralinenstern benötigst Du drei Sterne, die Du versetzt übereinander klebst. In die Mitte setzt Du dann eine verpackte Praline.

Auch sehr hübsch werden Sterne aus einfarbigen Folien! Anstelle einer Praline kannst Du natürlich auch eine Kerze oder Teelicht hineinstellen, das ist das Teelicht im Folienstern.

Klebst Du insgesamt acht Sterne, vier von jeder Seite zusammen, hast Du einen kugeligen Stern, der mit Hilfe eines Bandes an den Christbaum oder das Fenster gehängt werden kann. Dieser Igelstern war in den 1970er Jahren sehr populär.

 

Weitersagen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*